Gegengewicht

Da nicht sein kann was nicht sein darf, wird in Zukunft hier deutsch geschrieben.
Zunächst ein allgemeines Forum für Fragen und Antworten jeglicher Art...
User avatar
zorbas2
camBoard admin
Posts: 748
Joined: Sat Dec 22, 2007 3:47 pm
Location: Neo Proastio, Greece
Contact:

Gegengewicht

Post by zorbas2 » Wed Apr 01, 2015 6:24 pm

Auf ein neues!
Schon einmal habe ich versucht auch ein deutschsprachiges Forum hier zu etablieren. Leider mit sehr wenig Erfolg.
Nun also ein erneuter Versuch. Diesmal will ich aber hartnäckig sein und auch geduldiger...
Stephan Bartholomä
zorbas.de - stoupa.fr - sourmelina.com
Image

bieber321
Member
Posts: 15
Joined: Tue May 06, 2008 6:14 pm
Location: NRW / Germany

Re: Gegengewicht

Post by bieber321 » Thu Apr 02, 2015 12:24 pm

Na denn viel Glück!
Ich drück' dann mal sämtliche Daumen und halte alle Finger gekreuzt! :D
Im Moment ist der Blick aus dem "virtuellen Fenster" der einzige Lichtblick, denn hier in NRW ist mal wieder Winter angesagt (Schnee/Graupel/Kälte) *brrr*

User avatar
zorbas2
camBoard admin
Posts: 748
Joined: Sat Dec 22, 2007 3:47 pm
Location: Neo Proastio, Greece
Contact:

Post by zorbas2 » Thu Apr 02, 2015 9:08 pm

Es freut mich, dass ich Euch wenigstens mit den Webcams das Leben im immer noch winterlichen Deutschland erträglicher machen kann.

Bracke
Active member
Posts: 56
Joined: Sun Jul 15, 2012 11:36 am

Re: Gegengewicht

Post by Bracke » Mon Apr 06, 2015 8:17 am

Das englischsprachige Forum hilft mir zwar immer wieder meine Sprachkenntnisse zu üben, aber danke für diese Aktion. Sozusagen als Ostergeschenk. :D
Auch mir hilft der regelmäßige Blick auf die Webcams mein "Heimweh" zu lindern. Und wenn es vor dem Fenster so gar nicht Frühling werden möchte - die Sonne scheint zwar, aber es ist kalt und windig - tut ein Blick in den Süden gut. Vor allem, wenn es dort zwar höhere Temperaturen hat, aber offenbar doch immer wieder heftig regnen dürfte. ;) Das tut aber sicher der Vegetation recht gut, erinnere ich mich doch noch an Erzählungen wo ab Ostern bis weit in den November hinein kaum ein Tropfen Regen gefallen ist und die Wasserknappheit Mensch und Land sehr zu schaffen gemacht hat.

User avatar
zorbas2
camBoard admin
Posts: 748
Joined: Sat Dec 22, 2007 3:47 pm
Location: Neo Proastio, Greece
Contact:

Re: Gegengewicht

Post by zorbas2 » Mon Apr 06, 2015 11:45 am

Bracke wrote:Vor allem, wenn es dort zwar höhere Temperaturen hat, aber offenbar doch immer wieder heftig regnen dürfte. ;) Das tut aber sicher der Vegetation recht gut, erinnere ich mich doch noch an Erzählungen wo ab Ostern bis weit in den November hinein kaum ein Tropfen Regen gefallen ist und die Wasserknappheit Mensch und Land sehr zu schaffen gemacht hat.
Richtig heftig geregnet hat es im Februar und März. Jetzt regnet es zwar immer noch immer mal wieder, dafür aber in 'normalen' Mengen.
Auch ich kann mich an Jahre erinnern in denen es 6 Monate lang fast gar nicht geregnet hat. Die Natur kommt damit erstaunlicherweise recht gut klar, aber Mensch sehnt sich nach so langer Zeit 'nur blauer Himmel' dann doch mal nach der ein oder anderen Wolke...
Stephan Bartholomä
zorbas.de - stoupa.fr - sourmelina.com
Image

User avatar
Kati
Member
Posts: 48
Joined: Mon Jul 12, 2010 1:57 pm
Location: Berlin, Germany

Re: Gegengewicht

Post by Kati » Tue Jun 30, 2015 2:52 pm

Ich komme zwar mit meinem Englisch gut klar, aber gerade zur Zeit, wo wir als Deutsche einwenig Fracksausen haben, ob man uns in GR noch reinläßt, kann es nicht schaden, einen deutschen Bereich zu haben.
Der Urlaub September/Oktober ist jedenfalls gebucht, die Sehnsucht wächst und egal ob wir mit Euros oder Drachme zahlen müssen, wir wollen wiederkommen. 8-)
summertime and the Ouzo is freezing
Εξακολουθώ να λατρεύω την Ελλάδα

Bracke
Active member
Posts: 56
Joined: Sun Jul 15, 2012 11:36 am

Re: Gegengewicht

Post by Bracke » Fri Jul 03, 2015 9:39 pm

Nun, gestern gab es ein kurzes Interview mit Herrn Bläuel in einer großen Wiener Tageszeitung, welches für die Mani quasi "Entwarnung" signalisierte. Es tut immer gut von Menschen vor Ort zu lesen, die die Situation aus eigenem Erleben beurteilen können. Und vor allem, wenn es sich nicht um die schreckliche Politik geht, über die ich hier gar nicht erst schreiben möchte.

Daher hoffe auch ich, dass es hier von deutschsprachigen Gästen "Urlaubsgeschichten" zu lesen geben wird.

Wir hoffen und fühlen sehr mit den Menschen in Griechenland im allgemeinen und mit den lieb gewordenen Manioten im besonderen.
Last edited by Bracke on Sat Jul 04, 2015 10:08 pm, edited 1 time in total.

User avatar
zorbas2
camBoard admin
Posts: 748
Joined: Sat Dec 22, 2007 3:47 pm
Location: Neo Proastio, Greece
Contact:

Re: Gegengewicht

Post by zorbas2 » Sat Jul 04, 2015 9:53 am

Eine gute Freundin hat mir heute folgende Email geschickt. Nicht nur, dass mich dieser Brief sehr gefreut hat, ich möchte mich diesem auch anschließen:

"Liebe Freunde, 

zunächst einmal möchte ich euch für die emotionale und sonstige Unterstützung danken, die hier per email und telefonisch rüberkommt. Ich bin heilfroh darüber, dass es anscheinend einen grossen Teil von Leuten gibt, die sich nicht nur in der (fast) gleichgeschalteten Presse, sondern auch anderswo informieren und sich nicht der  ,Gehirnwäsche" unterziehen. 
Ich muss euch unbedingt mitteilen, was gestern Abend hier stattfand, denn ich bin überwältigt...

Auf dem Syntagma Platz in Athen hatten sich Millionen von Leuten versammelt, um gegen die Spardiktate zu demonstrieren, die grosse Teile dieses kleinen Völkchens in Armut und Unglück gestürzt haben.

Tsipras hielt eine flammende Rede und es war eine überwältigende Kraft zu spüren, ein Widerstandswille gegen die mächtigen EU Länder wie Deutschland und Frankreich, diese aufgezwungenen Regeln nicht länger hinzunehmen...
ich sass mit einer Freundin (Ulrike, für die , die sie kennen)vor dem - griechischen- Fernsehen und wir waren fasziniert und den Tränen nahe von dieser Kraft, die im griechischen Volk mobilisiert wurde,
 um DAS nicht länger hinzunehmen!!!
 es gab Musik, es wurde gefeiert, es gab eine Solidarität von Alt und Jung, ein Wille, sich zu wehren gegen das, was ihnen da von Politikern und Technokraten aufgezwungen wird, die alle ihr ,Schäfchen im Trockenen" haben und die sich wahrscheinlich noch nicht mal vorstellen können oder denen es schlicht egal ist, was die Leute hier durchmachen..
 Ihnen allen sollte mal eine Woche Athen- Zwangsurlaub auferlegt werden, um sehen zu müssen, was ihre 
,Hilfspakete" (welcher Hohn) hier angerichtet haben, als da sind...

Rentner, die sich entscheiden müssen, ob sie Strom oder Essen kaufen

schlecht besuchte Wochenmärkte, wo die Leute am Ende kommen und das weggeworfene Obst und Gemüse aufsammeln, weil sie ihre eigenen Agrarprodukte nicht mehr bezahlen können

Ärzte, die rund um die Uhr, oft teilweise unentgeldlich,  arbeiten, um die vielen Menschen zu versorgen, die keine Krankenversicherung haben 
Menschen, die ihre -teuren- Medikamente nicht mehr bezahlen können oder sie gar nicht erst bekommen...
Krankenhäuser, die noch nicht mal genügend Verbandsmaterial haben, was mir auch eine befreundete Ärztin in Kalamata bestätigte 

Familien, die plötzlich mit der Hälfte oder einer erheblichen Kürzung ihres Einkommens zurecht kommen müssen

Rentner, die nach einem harten Arbeitsleben in der Landwirtschaft ( Olivenernte bei Wind und Wetter und Obst- und Gemüseanbau bei 35 Grad im Schatten sind kein Zuckerschlecken, spreche da aus eigener Erfahrung)
plötzlich fast nichts mehr haben...

kleine Unternehmen, denen die Existenz genommen wurde...(der Campingplatz bei Delfinia wurde geschlossen, weil der Besitzer die Steuern nicht mehr bezahlen konnte, z. B. )

Tausende von jungen Leuten, die nach abgeschlossenem Studium keinen Job bekommen und sich mit Kellnerjobs (nur im Sommer, 20/25 Euro am Tag, fragt meine Tochter ...) über Wasser halten
die Glücklichen unter ihnen schaffen es, ins Ausland zu gehen

ich könnte die Liste noch endlos fortsetzen, aber das soll erstmal reichen.....

Das, was gestern auf dem Syntagma Platz stattfand, gibt Hoffnung, es ist ein mutiger Angriff gegen den Kapitalismus, dessen Auswirkungen ja nicht nur in Griechenland, sondern in ganz Europa zu spüren sind...

Tsipras sagte, <<Wir wollen in Europa leben, aber wir wollen mit WÜRDE leben und arbeiten>>
das sagt vieles...

Ich bin in der glücklichen Lage, die gr. Sprache zu verstehen und die deutschen und griechischen Nachrichten miteinander vergleichen zu können, dadurch bekommt man natürlich ein viel umfassenderes Bild der Lage...

Es gab auch eine grosse <NAI> Kundgebung gestern, aber die hatte bei Weitem nicht die Power wie die <OXI> Versammlung...


in diesem Sinne
ich hoffe auf ein dickes, fettes OXI morgen und bin sehr gespannt, wie es weitergeht... 
Schickt alle eure OXI Energien ins Universum, damit wir möglichst viel Unterstützung bekommen!!!"
Stephan Bartholomä
zorbas.de - stoupa.fr - sourmelina.com
Image

User avatar
Kati
Member
Posts: 48
Joined: Mon Jul 12, 2010 1:57 pm
Location: Berlin, Germany

Re: Gegengewicht

Post by Kati » Mon Jul 06, 2015 12:47 pm

Dieser Satirebeitrag hat mir neulich ein breites Grinsen aufs Gesicht gezaubert. Man müßte das mal ins Englische übertragen bzw. in alle Sprachen, die solche Revolverblätter wie die Blöd-Zeitung haben :twisted:
http://www.der-postillon.com/2015/06/bi ... s-von.html
summertime and the Ouzo is freezing
Εξακολουθώ να λατρεύω την Ελλάδα

User avatar
Kati
Member
Posts: 48
Joined: Mon Jul 12, 2010 1:57 pm
Location: Berlin, Germany

Re: Gegengewicht

Post by Kati » Tue Jul 07, 2015 9:58 am

http://www.heute.de/krise-in-griechenla ... 68990.html

Auch ein schöner Beitrag dazu, der uns zeigt, dass wir den Griechen treu bleiben müssen
summertime and the Ouzo is freezing
Εξακολουθώ να λατρεύω την Ελλάδα

Post Reply

Social Media

       

Who is online

Users browsing this forum: No registered users